Dramaturgie

Expertin: Prof Alexandra Schneider, FB Mediendramaturgie JGU Mainz

Weil das dokumentarische Arbeiten mit dem bewegten Bild ein hochkomplexes Konstrukt in Zeit und Raum ist, möchten wir ein besonderes Augenmerk auf die filmische Komposition, die Dramaturgie, legen.

Was ist bei Crossmedia und i-docs zu beachten? Wie wird der Zuschauer zum partizipierenden Mitgestalter und was gilt es hierfür zu beachten und zu ermöglichen? Wie können herkömmliche lineare Prozesse (der Text- oder Filmerstellung) zukünftig nonlinear und rhizomartig gedacht und entwickelt werden?