Workshop
Figurenentwicklung aus dem Biographischen und der Inszenierung

Dozentin: Shelly Silver

Egal ob fiktiv, dokumentarisch beobachtend oder investigativ, ob politisch, autobiografisch, experimentell oder poetisch: ein großer Teil der filmischen Arbeit ist die Begegnung und Auseinandersetzung mit Menschen, die zu filmischen Figuren, Protagonisten oder Interviewpartnern werden. Ebenso kann die eigene Biographie Impulse geben. Man kann selbst eine Rolle annehmen, also ein fiktives Ich von sich, aber auch von einem Protagonisten erschaffen und mit der Varianz und den darin implizierten Möglichkeiten arbeiten. Die Erfahrung zwischen Authentizität und Fiktionalität an der eigenen und auch einer fremden Person kann in spannungsgeladenen Dramaturgien umgesetzt werden. Schließlich geht es um das Verhältnis und/ oder die Trennung von Autor und Erzähler.