Mutter Vater ist tot
FR 1987

„Mutter Vater ist tot“ ist eine Arbeit über Erinnerung und Identität. Habe ich das wirklich selbst erlebt, oder nur so oft gehört, dass es mir wie meine eigene Erinnerung vorkommt? „Ich verstand ihre Sprache nicht und keinen interessierte es, wer ich war. Aber das spielte auch keine Rolle, denn als ich zu mir kam, wusste ich auch nicht, wer ich war. Ich litt unter totalem Gedächtnisverlust. Ich hatte so starke Verbrennungen, dass sie mir ein neues Gesicht geben mussten. Mein Kiefer war so total zerschmettert, dass ich alle Zähne verlor. Grosse Hautteile wurden transplantiert. Ich lag nur da, in Verbände eingehüllt, es folgten ständig neue plastische Operationen. Aber eines Tages kehrte mein Erinnerungsvermögen zurück: ich kam langsam dahinter.“

U-Matic LB, 7 min